Als ich mit 15 Jahren in die Ausbildung gegangen bin, wusste ich es noch nicht, ich musste erst etwas reifer werden um zu wissen, was kochen bedeutet. Kochen heisst für mich heute Freiheit, Kreativität, Teil einer Gemeinschaft zu sein, nie stehen bleiben zu müssen und vor allem, sich in einer Sprache ausdrücken zu können, die viele, nicht alle, verstehen.

Wie ich koche, so bin ich – oder anders gesagt: Sag mir was Du isst und ich sage Dir, wer Du bist, so einfach ist das. Harmonie ist mir genauso wichtig wie kulinarische Weiterentwicklung. Alte Techniken haben genauso ihre Berechtigung wie neue. Alles ändert sich, wir sind einem ständigen Wandel unterzogen, jedoch nichts vergeht. Um die Sorgfalt drehen sich alle Prozesse, sie ist die Kernaussage in der Küche wie auch im Restaurant. Obwohl wir Köche sehr viel künstlerische Freiheiten haben, dürfen wir nie vergessen, für wen wir kochen. Und wir haben dafür zu sorgen, dass unsere Gäste unsere Gerichte verstehen und den Ideen folgen können.

Ich freue mich über jeden, der mit auf die Reise kommt!

Ich koche, also bin ich
Ihr Christian Scharrer